Lärche aus einheimischer Herkunft, Gebirgslärche

Produktübersicht

Bretter Fassaden Konstruktionshölzer
Leimholzbalken Pergolen Pflanzkästen
Rundhölzer Sichtschutz Terrassendielen
Trennwände Zäune Zwischendecken

Lärche (Larix decidua)

Lärchen-Holz die dekorative einheimische Alternative

Lärche erfordert in der Regel keinen chemischen Holzschutz und ist bei Verwendung unter Beachtung von konstruktiven Holzschutz resistent. Lärchen-Holz aus deutscher, bzw. europäischer Erzeugung ist besonders umweltfreundlich. Es stammt überwiegend aus PEFC und FSC zertifizierter Herkunft.

Kurzzeichen nach DIN EN 13556 : LADC Resistenzklasse 3-4 wenig dauerhaft bis mäßig dauerhaft (DIN EN 350-2)

Eigenschaften

Das Holz der Lärche stellt unter den europäischen Nadelnutzhölzern das schwerste und härteste Holz dar. Es hat eine hohe Festigkeit, geringes Quell- und Schwindverhalten, neigt jedoch zum Drehwuchs. Das Kernholz ist sehr harzhaltig und dadurch auch Witterungsbeständig.

Holztypische Eigenschaften die bei der Verwendung/ bzw. Kauf toleriert werden müssen

soweit Verwendung nicht deutlich beeinträchtigt: Verzug, Harzaustritt, Rissbildung, gesunde fest verwachsene Äste, vereinzelte Schwarzrandäste.

Farbe und Struktur des Holzes: deutliche Farbkernbildung, Splintholz hellbelb bis rötlich gelb, Kernholz rötlichbraun bis rötlich rot, intensiv rotbraun nachdunkelnd, dekorativ.

error: Content is protected !!