Eiche aus einheimischer Herkunft

Produktübersicht

Bankprofile Brücken & Stege Gauben
Möbel Pergolen Pflanzkästen
Schwellen Sichtschutz Sitzblöcke
Stämme wie gewachsen Terrassendielen Trennwände
Zäune Zwischendecken  
Eiche (quercus robur und quercus petraea )
Traubeneiche, Stieleiche

Eichen-Holz die ökologische und einheimische Alternative
Eiche erfordert in der Regel keinen chemischen Holzschutz und ist bei Verwendung unter Beachtung von konstruktiven Holzschutz resistent. Eichen-Holz aus deutscher Erzeugung ist besonders umweltfreundlich. Es stammt aus PEFC und FSC zertifizierter Herkunft.

Kurzzeichen nach DIN EN 13556 : QCXE
Resistenzklasse 2 dauerhaft (DIN EN 350-2)

Eigenschaften
Das Holz der Eiche besizt eine hohe Rohdicht und ist ein sehr schweres und hartes Holz. Aus der hohen Rohdichte und den holzanatomischen Strukturen leiten sich für die Eiche ausgezeichnete Festigkeitseigenschaften und ein hoher Abnuntzungswiderstand ab.
Holztypische Eigenschaften die bei der Verwendung/ bzw. Kauf toleriert werden müssen
soweit Verwendung nicht deutlich beeinträchtigt: Verfärbungen durch Gerbsäure und Bewitterung (unter der äußeren Verfärbung bleibt das Holz gesund), Rissbildung, gesunde fest verwachsene Äste, Verzug.

Farbe und Struktur des Holzes: Splint weiß bis hellgelblich und sehr breit; Kernholz im frischen Zustand graubelb bis hellbraun , unter Lichteinfluss nachdunkelnd zu gelbbraun.

error: Content is protected !!